chilling adventures of sabrina, comic

Ein Einblick, in die Serienvorlage.

Inhalt:

On the eve of her sixteenth birthday, the young sorceress Sabrina Spellman finds herself at a crossroads, having to choose between an unearthly destiny and her mortal boyfriend, Harvey. But a foe from her family’s past has arrived in Greendale, Madame Satan, and she has her own deadly agenda. (Verlagsseite)

Allgemeiner Leseeindruck:

Wir starten am 31.Oktober 1951 in Massachusetts. Sabrina ist ein Jahr alt und bereit für die Taufe. Eine besondere Taufe, die nicht den christlichen Vorstellungen entspricht. Aber Sabrinas Mutter ist dagegen. Es kommt zum Eklat. Fortan lebt Sabrina bei ihren Tanten Zelda und Hilda. Die Zeit vergeht. Sabrina wird reifer und muss lernen Verantwortung zu tragen. Immerhin sind nicht alle Menschen magische Geschöpfe.

Aber hier und da ein kleiner Zauber. Wem fällt das schon auf? Nun, ihren Tanten zum Beispiel. Vor allem dann, wenn etwas schief geht. Und dann ist da noch Madame Satan. Getarnt als Lehrerin, mischt sie sich in das Leben von Sabrina ein, die davon nichts ahnt.

> Was fällt auf?

Der Comic ist dunkel und düster. Er ist blutig und konsequent. Wird ein Opfer benötigt, wird ein Opfer gebracht. Soll jemand sterben, dann stirbt er auch. Immerhin ist Sabrina keine weiße Hexe. Ihre Religion verehrt Satan selbst. Mit der “alten Sabrina” wie wir sie aus der Tv-Serie kennen, hat sie also nichts gemein. Die neue Umsetzung passt da schon wesentlich besser. Zwar spürt man das Dunkle erst gegen Ende der ersten Staffel, dennoch halte ich sie für absolut gelungen.

Der Zeichenstil:

Dunkel. Der Geschichte angepasst sind die Farben recht gedeckt gehalten. Schwarz, Rot, Braun, Gelb und Orange geben sich die Hand. Die Charaktere sind realistisch dargestellt und kommen mal mehr oder weniger detailverliebt daher. Viel mehr wird sich auf die Handlung konzentriert.

In gelben eckigen Sprechblasen wird stets die Situation erzählt. Fast wie ein Off-Kommentator, der die Lage im Blick behält. So bekommt man Randnotizen, die sich aus der Situation auf den ersten Blick nicht direkt ergeben. Alles in allem kann man den Handlung sehr gut folgen.

Meine Abschlussworte:

Lest den Comic! Zwar gibt es ihn noch nicht auf dem deutschen Markt, aber so schwierig ist das Englisch nicht zu lesen. Die böse Sabrina ist eindeutig mein Favorit. Zwar könnte sie ihm Comic gerne einmal genauso skeptisch sein und mehr hinterfragen, wie in der Serie, ansonsten habe ich nichts zu meckern. Nicht zu vergessen der Kater Salem! Jede Hexe braucht eine Katze. Und jeder Comicliebhaber dunkler Geschichten, braucht eine Sabrina!

Reiheninfo: Es gibt derzeit 2 englische Sammelbände.

Aufs Ohr? Hier entlang: 3 Frauen n Comics. Der ComicKlatsch – Folge 7


Empfohlen ab: Rated Teen + (violence & mature content)


Anzeige

Genre: Mystery, Horror / VÖ: 2016 / Verlag: Archie Comics / Serie: Band 1

Meinungen auf: goodreads.com


Loading Likes...