Als Serienjunkie suchte ich gerne zahlreiche Serien durch. Kurz, ich mache regelmäßig einen kleinen Serienmarathon. Da ich nur Netflix als fixes Abo hab, sind die meisten Serien also von diesem Anbieter. Was aber natürlich nichts über die Qualität aussagt, eher über die Vielfältigkeit. In den letzten Wochen sind einige Serienstarts angelaufen, aber auch “ältere” Serien fallen nicht unter den Tisch. Nicht alle haben mir gefallen, aber darüber später mehr. Ich werde dieses Format nun regelmäßig herausbringen. Ganz unverblümt, gibt es dann meine Meinung zu zahlreichen Serien jeglicher Art.


Dracula (3 Folgen)

Graf Dracula in einer etwas anderen Form umgesetzt. Ein Folge hat Spielfilmlänge und somit bekommt man drei verschiedene Filme mit Dracula. Unterschiedliche Jahre, unterschiedliches Setting, unterschiedliche Blutopfer. Lediglich Schwester Hellsing ist ein ständiger Begleiter. (basiert auf dem Buch “Dracula”)

Mir gefällt die Serie sehr gut. Sie ist unterhaltsam, makaber, hat (bitterbösen Draculahumor) und wird nie langweilig.

Anne with an E (Season 2 – 10 Folgen)

Die gute Anne landet versehenlich auf dem Hof zwer älterer Geschwister, die eigentlich einen Jungen als Hilfe wollten. Man arrangiert sich und gewöhnt sich langsam an Anne, die nicht gerade ein ruhiger Geist ist. (basiert auf dem Buch “Anne auf Green Gables”)

Es lohnt sich die Serie im Originalton zu gucken. Der Dialekt von Anne macht einiges her! Ansonsten ist das für mich eine Serie, die ich gerne mal abends zur seichten Unterhaltung schaue. Denn Anne kann auch für den Zuschauer zeitweise recht anstrengend sein.

Sex Education (Season 2 – 8 Folgen)

Otis geht zur Schule. Er ist ein Teenager in der Pubertät. Entdeckt die Sexualität, das Leben und die Liebe. Es könnte so normal sein, wenn da nicht seine Mutter wäre, die Sextherapeutin ist. Zwar will er nicht mit ihr in Verbindung gebracht werden, aber irgendwie fängt er dann doch an seine Mitschüler zu beraten…

Anfangs wollte ich die Serie gar nicht gucken, aber Gillian Anderson als Sextherapeutin? Wer kann da schon schon widerstehen? Recht unterhaltsam und mit Suchtpotenzial.

Chilling Adventures of Sabrina (Season 2+3 – 9 bzw. 8 Folgen)

Dat Sabrinchen wird Erwachsen! Die erste Staffel hatte ja einen etwas schweren (kitschigen) Einstieg, aber jetzt. Nun, es wird fein böse und fies. Manchmal kommt noch die 16jährige durch. Ist ok. Nehm ich hin. Ansonsten geht es unterhaltsam her. Eine Menge Charaktere, Gestalten und alte Geister kommen daher und offenbaren wieder einiges über Sabrina und ihre Herkunft. (basiert auf dem gleichnamigen Comic)

Mich haben die zwei Staffeln noch mehr mitgerissen. Was vor allem daran lag, dass es deutlich weniger Teenagerkram gab. Da hab ich auch über die “Aber ich lieb dich doch so sehr!” Momente hinweggesehen.

October Faction (Season 1 – 2 Folgen)

Monster! und dann auch noch Monsterjäger! Ein Ehepaar geht auf Jagd und verheimlicht das vor ihren eigenen Kindern. Monsterhunter Undercover quasi. Aber einscheinend sind die Kinder doch nicht so jungfräulich was magische Fähigkeiten angeht. Problem sind also unvermeidbar. (basiert auf dem gleichnamigen Comic)

Der kurze Teaser, der Inhalt, ich möchte die Serie wirklich mögen, aber ich musste sie abbrechen. Die Dialoge waren mir zu flach, ich habe unbewusst abgeschaltet und letztlich nach 2 Folgen vorerst abgebrochen.

Ragnarök (Season 1 – 6 Folgen)

Eine Kleinstadt in Norwegen. Norwegische Mythologie. Fiese Umweltverschmutzung. Mittendrin eine Mutter, die mit ihrem beiden Söhnen eine neue Bleibe sucht. Was sie nicht ahnt, dass ihr Sohn Magne plötzlich einige Veränderungen durchmacht, die er selbst anfangs gar nicht versteht.

Dänische Serie, ruhiges Erzähltempo und nordische Mytholgie. Dieser Mix ist hier wirklich gelungen und auch passend. Die sechs Folgen sind leider viel zu schnell vorbei! (bitte keinen Teaser gucken, der soll zu viel verraten, ich selbst hab ihn nicht geschaut)

Luna Nera (Season 1 – 4 Folgen)

Italien im 17.Jahrhundert. Hexenmächte und deren Verfolgung stehen an der Tagesordnung. Eine junge Hexe wird sich ihrer Fähigkeiten bewusst und ist schockiert, wie ablehnend die Menschen auf sie reagieren.

Eine Serie für den Hintergrund. Es passiert eigentlich nichts überraschendes, was man nicht irgendwo schon mal gesehen hat und auch die Handlungen ist vorhersehbar. Noch hab ich das Finale nicht geschaut, möchte daher nur ein vorläufiges Fazit abgeben: Kann, muss man aber aber nicht gucken. (immerhin scheint man sich zumindest zeitlich an die Fakten zu halten, 17.Jahrhundert & Aufklärung ist spürbar)


War etwas für euch dabei? Vielleicht kennt ihr ja schon die ein oder andere Serie? Oder habt Tipps für anderen feinen Stoff für mich? Dann immer her damit!

Mein letzter Beitrag zum Serienmarathon gab es im August letzten Jahres *klick*


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.